PädAssist & PädHome

PädAssist - Langzeitmonitoring mit der PraxisApp „Mein Kinder- und Jugendarzt“

Neben der Facharztkonsultation (PädExpert) gibt es nun ein neues telemedizinisches Angebot für die pädiatrische Praxis. Durch die Integration der PraxisApp „Mein Kinder- und Jugendarzt“ in das Telekonsil „PädExpert“ kann ab sofort auch der Krankheitsverlauf von Patienten außerhalb der Praxis beobachtet und kontrolliert werden. Dies erfolgt mit Hilfe von digitalen Tagebüchern (PädAssist), die vom Arzt in die PraxisApp „Mein Kinder- und Jugendarzt“ eingestellt werden können.

Dieses in Deutschland bisher einmalige Pilotprojekt steht für Versicherte der Barmer in Nordrhein-Westfalen und Bayern sowie für Versicherte von Betriebskrankenkassen, die am „BKK-Starke-Kids-Vertrag“ teilnehmen zur Verfügung.

Kinder und Jugendliche, die unter Asthma oder Rheuma leiden, können ein digitales Tagebuch in der PraxisApp führen. Die Werte aus diesen Tagebüchern werden vom betreuenden Kinder- und Jugendarzt in der Praxis regelmäßig kontrolliert. Damit hat der Arzt oder die Ärztin die Möglichkeit, auch zeitnah einzugreifen, sollten sich z.B. Entzündungsparameter bei einer Rheumaerkrankung verschlechtern. Auch für Eltern von Schreibabys,  sowie von Kindern mit chronischen Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen gibt es ein digitales Protokoll, das bei der Diagnose und auch bei der Betreuung eines auffälligen Kindes Unterstützung bieten kann – für Eltern wie auch für die betreuenden Pädiater.

Der Einsatz dieses Systems in der Praxis ist ganz einfach. Jeder registrierte Arzt bei PädExpert (Login und Download) kann ab sofort auch digitale Tagebücher für Patienten anlegen. Nach der Eingabe der Patientendaten kann ausgewählt werden, welches Tagebuch für den Patienten in die PraxisApp „Mein Kinder- und Jugendarzt“ gesendet wird und wie lange der Beobachtungszeitraum sein soll.

Voraussetzung dafür ist, dass die PraxisApp „Mein Kinder- und Jugendarzt“ auch in der Praxis angeboten wird und der Patient sich dort bereits registriert hat. Nach der Eingabe des Zeitraums, den der Arzt oder die Ärztin mit den betroffenen Patienten für die Eingabe z.B. von Peak-Flow-Werten (Asthma), Gelenkschmerzen (Rheuma), eines Schlafprotokolls (Schreibaby), eines Bauchschmerz- oder Kopfschmerzprotokolls vereinbart hat, generiert das PädExpert-System automatisch einen QR-Code, den der Patient mit der App einscannen kann. Innerhalb von wenigen Sekunden wird das digitale Tagebuch nun in der PraxisApp des Patienten angezeigt und kann dort nun ausgefüllt werden. Die eingetragenen Werte werden von der App automatisch in PädExpert übermittelt und können dort vom Pädiater kontrolliert werden. Die Abrechnung erfolgt quartalsweise in PädExpert.

Mehr Informationen zu PädAssist finden Sie im geschlossenen Bereich.

PädHome – unnötige Arztbesuche vermeiden

Über die PraxisApp „Mein Kinder- und Jugendarzt“ kann zudem eine Online-Videosprechstunde PädHome mit dem betreuenden Kinder- und Jugendarzt abgehalten werden. Der Arzt oder die Ärztin kann diese für ausgewählte Patienten freischalten.

Bei der Online-Videosprechstunde PädHome können z.B. die Gesundheitsdaten des Kindes nach der Übertragung mit PädAssist gemeinsam ausgewertet und besprochen werden. Oder es kann abgeklärt werden, ob ein erkranktes Kind tatsächlich in die Praxis kommen sollte oder nicht, um damit mögliche Infektionsketten im Wartezimmer zu vermeiden. Im Gegensatz zu vielen anderen Angeboten hat das System PädHome den großen Vorteil, dass Arzt und Patient sich bereits kennen, denn nur Patienten aus der eigenen Praxis können das Angebot nutzen. 

Dieses Angebot steht aktuell Versicherten von Betriebskrankenkassen, die am „BKK-Starke-Kids-Vertrag“ teilnehmen zur Verfügung.

Um die Langzeitbeobachtung von Patienten mit digitalen Tagebüchern (PädAssist) und die Online-Videosprechstunde (PädHome) in der Praxis nutzen zu können, muss die PraxisApp „Mein Kinder- und Jugendarzt“ für die Patienten verfügbar sein. Falls dies noch nicht der Fall ist, können sich Ärztinnen und Ärzte hier anmelden:

Zur Anmeldung